Zur Hauptnavigation . Zur Bildergalerie . Zum Seiteninhalt

Header-Slider

Luftfahrerschulen

Symbolbild Piloten

Luftfahrerschulen

 

Die Ausbildung zum Erwerb einer Lizenz oder bestimmter Berechtigungen nach Teil-FCL darf nur durch zugelassene Ausbildungsorganisationen (ATO) oder durch erklärte Ausbildungsorganisationen (DTO) durchgeführt werden. Organisationen, die beabsichtigen, Ausbildungslehrgänge zum Erwerb dieser Lizenzen und Berechtigungen durchzuführen, dürfen den Ausbildungsbetrieb erst aufnehmen, nachdem sie bei der zuständigen Behörde ein Zeugnis als zugelassene Ausbildungsorganisationen (ATO-Zeugnis) eingeholt oder gegenüber dieser eine Erklärung über die Ausbildungstätigkeit (Declaration) abgegeben haben.

Das Thüringer Landesverwaltungsamt als obere Luftfahrtbehörde des Freistaats Thüringen ist zuständig für die Erteilung des ATO-Zeugnisses an Organisationen mit Hauptgeschäftssitz im Freistaat Thüringen, in denen Bewerber um folgende Lizenzen und Berechtigungen ausgebildet werden sollen:

  • LAPL
  • SPL
  • BPL
  • PPL (A) und PPL (H)
  • CR SEP und TMG
  • TR R 22 und R 44
  • FI (A), FI (H), FI (B) und FI (S)
  • CRI (A) und TRI (H)
  • Kunstflugberechtigung, Schleppberechtigung, Nachtflugberechtigung, Bergflugberechtigung und Wolkenflugberechtigung für Segelflugzeuge

Das ATO-Zeugnis kann mit dem dafür vorgesehenen Formular „Antrag auf Erteilung eines Zeugnisses als zugelassene Ausbildungsorganisation (ATO)“ und unter Vorlage der in diesem genannten Dokumente/ Nachweise beantragt. Für die Erteilung des ATO-Zeugnisses an Organisationen, die andere Ausbildungen anbieten, ist das Luftfahrtbundesamt (LBA) zuständig.

Das Thüringer Landesverwaltungsamt als obere Luftfahrtbehörde des Freistaats Thüringen ist ebenfalls zuständig für die Entgegennahme und Verwaltung von Declarations von Organisationen mit Hauptgeschäftssitz im Freistaat Thüringen, die, beabsichtigen, Ausbildungslehrgänge in einer DTO durchzuführen. Eine DTO ist berechtigt, Bewerber um folgende Lizenzen und Berechtigungen auszubilden:

  • LAPL
  • SPL
  • BPL
  • PPL (A) und PPL (H)
  • CR SEP und TMG
  • TR einmotorige Hubschrauber mit einer höchstzulässigen Sitzanzahl von fünf
  • FI (B) und FI (S)
  • Kunstflugberechtigung, Schleppberechtigung, Nachtflugberechtigung, Bergflugberechtigung und Wolkenflugberechtigung für Segelflugzeuge
  • FI (S) und FI (B) - Auffrischungsseminar

Die Declaration kann mit dem im unteren Bereich dieser Seite bereitgestellten Formular „Erklärung DTO“ eingereicht werden. Nach Eingang der Declaration bei der Landesluftfahrtbehörde erhält die Organisation innerhalb von sieben Werktagen eine Eingangsbestätigung. Mit Abgabe der Declaration darf die Organisation den Ausbildungsbetrieb ohne weitere Erfordernisse aufnehmen. Die Landesluftfahrtbehörde wird innerhalb der ersten sechs Monaten nach Abgabe der Declaration ein Audit bei der Organisation durchführen und die Angaben in der abgegebenen Declaration auf Richtigkeit und die Konformität mit den Anforderungen der VO (EU) Nr. 1178/ 2011 prüfen.

Mit Einreichung des Antrags auf Erteilung eines ATO-Zeugnisses oder der Declaration erteilen Sie Ihr Einverständnis zur Nutzung, Speicherung, Verarbeitung und Weitergabe der angegebenen personengebundenen Daten im Rahmen des Zulassungs- und Aufsichtsverfahrens durch die zuständige Luftfahrbehörde gemäß Artikel 6 Abs. 1 Buchstabe a) der VO (EU) 2016/ 679.

Die Anträge sind postalisch einzureichen bei: 

Thüringer Landesverwaltungsamt
Referat 520 - Luftverkehr
Jorge-Semprún-Platz 4
99423 Weimar  

 

Kontakt

Ansprechpartner

Sirko Littau
Telefon: 0361 57332 1498
Fax: 0361 57332 1462
sirko.littau@tlvwa.thueringen.de

 

        

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: