Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Ambulant betreute Wohnformen

 

Ambulant betreute Wohnformen sind

Angebote des betreuten Einzelwohnens für volljährige Pflegebedürftige oder volljährige Menschen mit Behinderungen, denen jeweils eine abgeschlossene Wohnung zur Verfügung steht, wenn das Angebot des betreuten Einzelwohnens bauliche, organisatorische und wirtschaftliche Selbstständigkeit besitzt und somit kein Bestandteil einer stationären Einrichtung ist

oder

ambulant betreute Wohngemeinschaften, die dem Zweck dienen, volljährigen pflege- oder betreuungsbedürftigen Menschen das Leben in einem gemeinsamen Haushalt und gleichzeitig die Inanspruchnahme externer Pflege- oder Betreuungsleistungen gegen Entgelt zu ermöglichen.
 

Ambulant betreute Wohngemeinschaften liegen vor, wenn:

a) die Wohngemeinschaft bauliche, organisatorische und wirtschaftliche Selbständigkeit besitzt und somit kein Bestandteil einer stationären Einrichtung ist, 

b) in ihr mindestens drei und nicht mehr als zwölf pflege- oder betreuungsbedürftige Personen wohnen und 

c) alle von denselben Initiatoren in einem Gebäude oder in unmittelbarer räumlicher Nähe zueinander betriebenen Wohngemeinschaften insgesamt über nicht mehr als 24 Plätze verfügen.

Ambulant betreute Wohngemeinschaften können selbstorganisiert oder nicht selbstorganisiert sein. Selbstorganisierte Wohngemeinschaften unterliegen nicht der Aufsicht durch die zuständige Behörde.

 

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: