Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zur Bildergalerie . Zum Seiteninhalt

Header-Slider

Standort-, Bedarfs- und Investitionsplanung

Symbolbild Analyse

Standort-, Bedarfs- und Investitionsplanung

 

Gemäß § 4 Abs. 5 des Thüringer Gesetzes zur Ausführung des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch (ThürAGSGB XII) in der vom 01.01.2005 an geltenden Fassung hat das für die Sozialhilfe zuständige Ministerium zur Beteiligung der örtlichen Träger der Sozialhilfe an der Standort- und Bedarfsplanung sowie der investiven Förderung und an dem Abschluss von Rahmenverträgen eine Planungskommission errichtet. Diese Planungskommission setzt sich aus Vertretern der Landkreise und kreisfreien Städte einerseits sowie aus Vertretern des Landes andererseits in jeweils gleicher Anzahl zusammen.

Das Landesverwaltungsamt als überörtlicher Träger der Sozialhilfe erhebt und wertet planungserhebliche Daten aus, die der Standort-, Bedarfs- und Investitionsplanung für diese Einrichtungen zu Grunde gelegt werden. Zudem werden für die jeweiligen Einrichtungstypen Landesentwicklungspläne und Kriterien für die investive Förderung entsprechender Projekte erarbeitet, die der Planungskommission dann zur Entscheidung vorgelegt werden. Darüber hinaus leitet das entsprechende Referat des Landesverwaltungsamtes die Geschäftsstelle der Planungskommission.

 

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: