Zur Hauptnavigation . Zur Bildergalerie . Zum Seiteninhalt

Header-Slider

Beibehaltungsgenehmigungen

Einbürgerungsurkunde

Beibehaltungsgenehmigungen

 

Im deutschen Staatsangehörigkeitsrecht wird die Vermeidung mehrerer Staatsangehörigkeiten für eine Person angestrebt.

Wer auf Antrag eine ausländische Staatsangehörigkeit erwirbt, verliert deshalb grundsätzlich seine deutsche Staatsangehörigkeit. Ausgenommen hiervon ist nur der Erwerb einer Staatsangehörigkeit eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union und der Schweiz. Der Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit tritt außerdem nicht ein, wenn vor dem Erwerb der ausländischen Staatsangehörigkeit eine Beibehaltungsgenehmigung erteilt wurde. Auch wer als Optionspflichtiger neben der deutschen Staatsangehörigkeit seine ausländische Staatsangehörigkeit behalten möchte, benötigt eine Beibehaltungsgenehmigung.

Deutsche Staatsangehörige mit Wohnsitz in Thüringen können eine Beibehaltungsgenehmigung beantragen, die vom Landesverwaltungsamt bei Vorliegen der Voraussetzungen erteilt wird.

Bitte wenden Sie sich für die Antragstellung an die Staatsangehörigkeitsbehörde Ihres Landkreises bzw. Ihrer kreisfreien Stadt. Dort werden Sie beraten und die Landkreise und kreisfreien Städte nehmen die erforderlichen Unterlagen zur Weiterleitung an das Landesverwaltungsamt entgegen.

Die Kontaktdaten der zuständigen Behörde und weitere Informationen zur Beibehaltungsgenehmigung finden Sie hier:

    

Kontakt

Ansprechpartnerinnen

Katja Niemann
Telefon: 0361 57332 1541
Fax: 0361 57332 1346
katja.niemann@tlvwa.thueringen.de
 

Christine Gräfe
Telefon: 0361 57332 1540
Fax: 0361 57332 1346
christine.graefe@tlvwa.thueringen.de

  

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: