Zur Hauptnavigation . Zur Bildergalerie . Zum Seiteninhalt

Header-Slider

Brand- und Katastrophenschutz, Rettungsdienst

Symbolbild Feuerwehr

Brand- und Katastrophenschutz, Rettungsdienst

 

Das Referat hat die Rechtsaufsicht im Bereich des Brandschutzes und des Rettungsdienstes sowie die Rechts- und Fachaufsicht über die Aufgabenträger im Katastrophenschutz.

  •         

    • Förderung des Brandschutzes und der Allgemeinen Hilfe
    • Antragsbearbeitung, Mittelauszahlung und Verwendungsnachweisprüfung der Landeszuwendungen, insbesondere für den Bau von Feuerwehrhäusern, die Beschaffung von Feuerwehrfahrzeugen, Leitstellen und Funktechnik sowie zur Unterstützung der Jugendfeuerwehren
    • Überprüfung und Anerkennung von Werkfeuerwehren
    • Aufsicht über die Tunnelfeuerwehr der Tunnelkette der BAB A71
    • Bearbeitung von Anträgen für Brandschutzauszeichnungen der Angehörigen der Feuerwehren und verdienter Bürger
    • Bearbeitung von Anträgen für Katastrophenschutzauszeichnungen von langjährig engagierten Einsatzkräften im Katastrophenschutz
    • Erstellen der Jahresstatistik des Freistaates Thüringen im Brandschutz, in der Allgemeinen Hilfe und im Katastrophenschutz, Jahresberichte siehe Seiten des zuständigen Ministeriums
    • Begleitung und Umsetzung der Einführung des BOS-Digitalfunkes bei den Thüringer Feuerwehren und Kommunen

            

       

  •  

    Eine Katastrophe im Sinne des Thüringer Brand- und Katastrophenschutzgesetzes (ThürBKG) ist ein Ereignis, bei dem das Leben oder die Gesundheit einer Vielzahl von Menschen, die natürlichen Lebensgrundlagen, erhebliche Sachwerte oder die lebensnotwendige Versorgung der Bevölkerung in ungewöhnlichem Ausmaß gefährdet oder geschädigt werden.

    • Beschaffung von Ausstattungen und Einsatzmitteln im Katastrophenschutz und deren Unterhaltung in den vier dezentralen Katastrophenschutzlagern
    • Beschaffung von Fahrzeugen und Ausrüstungen im Katastrophenschutz
    • Bewirtschaftung der Bundesmittel, welche der Bund zur Ausstattung des Katastrophenschutzes den Ländern zuweist
    • Pflege eines Gefahrenkatasters für den Freistaat Thüringen
    • Bearbeitung der Übungsanmeldungen der Bundeswehr und der ausländischen Streitkräfte
    • Überprüfung und Auswertung von Übungen in den Landkreisen und kreisfreien Städten gemäß Thüringer Katastrophenschutzverordnung

             

             

  •       

    • statistische Erhebungzum Einsatzgeschehen
    • Erarbeitung der Jahresstatistik für den Freistaat Thüringen
    • Prüfung der Rettungsdienstbereichspläne der Aufgabenträger
    • Gewährleistung der sicheren Verfügbarkeit der Luftrettungsmittel
    • Vertragsverhandlungen zur Kostentragung und zur Durchführung der Luftrettung

     

  •      

    • Aufsicht über das mit der Bergung, dem Transport und der Vernichtung beauftragte Unternehmen
    • Erfassung der Gefahrguttransporte
    • Überwachung der Kampfmittelsuche durch die Räumfirmen

    Die entstehenden Kosten, insbesondere des Transportes und der Vernichtung der Kampfmittel des ehemals Deutschen Reiches (reichseigene Munition) werden größtenteils durch das beauftragte Unternehmen direkt beim Thüringer Landesverwaltungsamt abgerechnet. Die Kosten des Transportes und der Vernichtung anderer (nichtreichseigener Munition) werden grundsätzlich dem Eigentümer, auf dessen Grundstück die Munition gefunden wurde, auferlegt. Privatpersonen und kommunale Gebietskörperschaften können einen Antrag auf Übernahme dieser Kosten stellen.

     

Kontakt

Referatsleiterin

Wiebke Schöffler
Telefon: 0361 57332 1955
Fax: 0361 57332 1953
brandschutz@tlvwa.thueringen.de

 

 

           

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: