Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Sondershäusener Viertel „Am Wippertal“ bekommt neue Stellplätze Startschuss für Parkpalette „Wippertor“


Erstellt von Tanja Neubauer

Durch den Neubau einer altersgerechten Wohnanlage der Wippertal WBGmbH in Sondershausen werden im Viertel „Am Wippertal“ zusätzlich zu dem bereits vorhandenen Parkplatz und straßenbegleitenden Stellplätzen an der Weizenstraße weitere 23 Parkplätze benötigt. Mit der Errichtung einer Parkpalette in zwei Ebenen wird ein großer Anteil des Parkplatzbedarfes platzsparend untergebracht und das Wohnumfeld aufgewertet. Den entsprechenden Zuwendungsbescheid hat das Thüringer Landesverwaltungsamt nun übersendet.

Die Gesamtausgaben des Vorhabens betragen 955.000 Euro. Das Thüringer Landesverwaltungsamt erkennt für das Vorhaben zuwendungsfähige Ausgaben in Höhe von 583.750 Euro an und bewilligt dafür im Rahmen der Städtebauförderung einen Zuschuss von 389.011 Euro, wovon Bund und Land jeweils ca. 194.505 Euro als Finanzhilfen tragen. Die Stadt Sondershausen unterstützt das Vorhaben mit einem gemeindlichen Mitleistungsanteil in Höhe von ebenfalls 194.505 Euro. Den Bauherrenanteil in Höhe von 143.250 Euro trägt die Wohnungsbau-Genossenschaft-Gesellschaft.

Ausgestattet ist die Parkpalette mit vier behindertengerechten Parkplätzen, sowie 16 optionalen Elektroparkplätzen. Insgesamt verfügt sie somit über 35 Stellplätze. Durch ein begrüntes Dach wird auch den Aspekten des Klimaschutzes Rechnung getragen.

Das Vorhaben „Neubau Parkpalette Wippertor“ wird mit Mitteln des Bund-Länder-Programms „Stadtumbau Ost-Teilprogramm Aufwertung“ durch den Bund und den Freistaat Thüringen finanziell gefördert. Der Beginn der Realisierung der Parkpalette ist im Jahr 2021 vorgesehen. Das Folgeprojekt zur Freiraumgestaltung ist für das Jahr 2022 geplant.

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: