Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Landesverwaltungsamt unterstützt Kommunen bei der Planung von Photovoltaikanlagen


Erstellt von Tanja Neubauer

Das Thüringer Landesverwaltungsamt steht den Städten und Gemeinden bei der Planung von Freiflächen-Photovoltaikanlagen beratend zur Seite. Bei der Planung derartiger Anlagen sind von den Städten und Gemeinden verschiedene rechtliche Anforderungen zu beachten. Das Thüringer Landesverwaltungsamt hat die wesentlichen Anforderungen daher überblicksartig in einem Hinweispapier als Hilfestellung für die kommunale Planung zusammengestellt. Die Ausführungen beschränken sich dabei auf die Themen „Raumordnung“ und „Bauplanungsrecht“, die das Thüringer Landesverwaltungsamtes vertritt. Darüber hinaus können – je nach Situation – weitere Aspekte von Bedeutung sein, z.B. der Natur- und Denkmalschutz oder landwirtschaftliche Belange.

Der Ausbau der Photovoltaik auf Freiflächen ist ein wichtiger Baustein der Energiewende. Solche Anlagen umfassen zum Teil Flächen von deutlich über einem Quadratkilometer bzw. 100 Hektar. Es bedarf deshalb zunächst entsprechender Planungen seitens der jeweiligen Stadt oder Gemeinde. Das Ziel einer solchen Bauleitplanung ist eine möglichst verträgliche Entwicklung, bei der alle relevanten Interessen berücksichtigt werden.

Das Hinweispapier finden Sie hier.

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: