Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Berufsbildungsausschuss

  

Der Berufsbildungsausschuss ist in allen wichtigen Angelegenheiten der beruflichen Bildung zu unterrichten und zu hören und hat im Rahmen seiner Aufgaben auf eine stetige Entwicklung der Qualität der beruflichen Bildung hinzuwirken.

Aufgaben

  • Erlass von Verwaltungsgrundsätzen über die Eignung von Ausbildungs- und Umschulungsstätten, für das Führen von schriftlichen Ausbildungsnachweisen, für die Verkürzung der Ausbildungsdauer, für die vorzeitige Zulassung zur Abschlussprüfung, für die Durchführung der Prüfungen, zur Durchführung von über- und außerbetrieblicher Ausbildung sowie Verwaltungsrichtlinien zur beruflichen Bildung,
  • Umsetzung der vom Landesausschuss für Berufsbildung empfohlenen Maßnahmen,
  • wesentliche inhaltliche Änderungen des Ausbildungsvertragsmusters

Der Berufsbildungsausschuss ist zu unterrichten über:

  • Zahl und Art der der zuständigen Stelle angezeigten Maßnahmen der Berufsausbildungsvorbereitung und beruflichen Umschulung sowie der eingetragenen Berufsausbildungsverhältnisse,
  • Zahl und Ergebnisse von durchgeführten Prüfungen sowie hierbei gewonnene Erfahrungen,
  • Tätigkeit der Berater und Beraterinnen nach § 76 Abs. 1 Satz 2,
  • für den räumlichen und fachlichen Zuständigkeitsbereich der zuständigen Stelle neue Formen, Inhalte und Methoden der Berufsbildung,
  • Stellungnahmen oder Vorschläge der zuständigen Stelle gegenüber anderen Stellen und Behörden, soweit sie sich auf die Durchführung dieses Gesetzes oder der auf Grund dieses Gesetzes erlassenen Rechtsvorschriften beziehen,
  • Bau eigener überbetrieblicher Berufsbildungsstätten,
  • Beschlüsse nach Absatz 5 sowie beschlossene Haushaltsansätze zur Durchführung der Berufsbildung mit Ausnahme der Personalkosten,
  • Verfahren zur Beilegung von Streitigkeiten aus Ausbildungsverhältnissen,
  • Arbeitsmarktfragen, soweit sie die Berufsbildung im Zuständigkeitsbereich der zuständigen Stelle berühren

Der Berufsbildungsausschuss hat die auf Grund des BBiG von der zuständigen Stelle zu erlassenden Rechtsvorschriften für die Durchführung der Berufsbildung zu beschließen.

Die Tätigkeit im Berufsbildungsausschuss ist ehrenamtlich. Die Mitglieder und Stellvertreter erhalten für Ihre Tätigkeit, soweit sie hierfür nicht von anderer Stelle entschädigt werden, eine Entschädigung nach unserer Entschädigungsregelung.

Abrechnungsformulare
   

     

     

Kontakt

Beraterin nach Berufsbildungsgesetz

Nicole Blankenburg
Telefon: 0361 57332 1229
Fax: 0361 57332 1234
nicole.blankenburg@tlvwa.thueringen.de 

 

   

   

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: